Arbeitsmittel

Aus Sicht des Arbeitgebers ist auch ein Heimarbeitsplatz ein Arbeitsplatz, den er einrichten muss, der mit den notwendigen Arbeitsmitteln ausgestattet ist und für den rechtliche Vorgaben zu berücksichtigen sind.

Um Heimarbeit aber möglichst effektiv und effizient zu gestalten, sollte man sich grundsätzliche Gedanken machen, welche Tools und Software man einsetzen möchte. Zusammen mit der Struktur und dem Management verteilter Arbeitsplätze bilden die Entscheidungen in diesem Bereich den Grundstein für den Erfolg.

Auf dieser Seite haben wir ein Notfallkit für den schnellen Einstieg, sowie eine Checkliste von Arbeitsmitteln und einen Leitfaden für die grundsätzliche Transformation vorbereitet. Für einen tieferen Einstieg finden Sie hier weitere externe Ressourcen.

Was brauchen Sie für ein Home Office?

  • Digitalen Zugriff auf die wichtigen Dateien von außerhalb des Büros (in der Regel über einen gesicherten VPN-zugang)
  • Ein adäquates Arbeitszimmer mit ausreichend Platz
  • Einen Schreibtisch in passender Höhe und einen ergnomischen Stuhl (hierzu später mehr)
  • Eine passende Position für beide (insbesondere auch Lichtverhältnisse beachten, sie sollten in der Regel nicht direkt ins Licht blicken und das Licht sollte auch nicht auf dem Bildschirm spiegeln)
  • Einen stabilen Internetzugang mit ausreichender Geschwindigkeit (idR mind. 16 MBit/s)
  • Einen Computer (üblichweise ein Notebook vom Betrieb, wichtig ist, dass die IT-Sicherheit gewahrt ist)
  • Einen guten Bildschirm
  • Meist ein Telefon (entweder physisch als Tischtelefon/Mobiltelefon oder ein Softphone auf dem PC)
  • Idealerweise auch:
  • In der Umsetzung ferner noch:
    • Datenschutz und Sicherung von Betriebsgeheimnissen sowie IT-Sicherheit gewährleistet?
    • Die notwendige Ruhe (Störungen von außerhalb der Arbeitssphäre vermeiden)

Weitere Hinweise und Anleitungen sind im Bereich Resourcen verlinkt.

%d bloggers like this: